Radfahrausbildung

In den dritten und vierten Schuljahren findet im Rahmen des Sachunterrichts die Radfahrausbildung statt.

Die Schülerinnen und Schüler der vierten Schuljahre vertiefen durch die Radfahrübungen ihre Kenntnisse bezüglich der Straßenverkehrsregeln. Die praktischen Radfahrübungen finden unter Anleitung der Polizei statt. Abgeschlossen wird die Radfahrausbildung mit einer theoretischen und einer praktischen Überprüfung der erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten und Fertigkeiten. Im theoretischen Teil bearbeiten die Kinder einen vierseitigen Bogen und im praktischenTeil fahren sie einzerln eine geübte Strecke in Troisdorf.

Hinweis: Trotz bestandener Radfahrübung ist es den Kindern nicht gestattet alleine mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren (vgl. Fahrrad)

Regenpause

Bei starkem Regen wird mit einer Durchsage die Regenpause bekannt gegeben. Die Kinder bleiben dann unter Aufsicht einer Lehrerin in ihren Klassenräumen oder auf den Fluren und können das Spiel- und Leseangebot der jeweiligen Klasse nutzen.

Richtlinien und Lehrpläne

Die Richtlinien und Lehrpläne bilden die Grundlage für  die Entwicklung und Sicherung schulischer Arbeit in der Grundschule. Sie enthalten  einerseits verbindliche Vorgaben für die Unterrichtsinhalte und eröffnen andererseits dem Lehrer Freiräume den Unterricht und die Erziehungsarbeit  eigenverantwortlich zu gestalten. Die Lehrpläne beschreiben verbindliche Anforderungen, die die Kinder am Ende der Grundschulzeit erreichen sollen. Über die jeweiligen Vorgaben informiert Sie der/die Klassenlehrer/in.

Ruhezone

In den Hofpausen steht den Kindern eine Ruhezone zur Verfügung.  Hier haben sie die Möglichkeit die Pause in ruhiger Atmosphäre mit ruhigen Spielen zu verbringen.

 

zurück ...